Wir über uns

April 1959: im Urwald von Mexiko begeisterten uns Orchideenpflanzen. Sie waren Auslöser für unser neues Hobby. Das Interesse dafür stieg, damit auch die Anzahl der gekauften Pflanzen, unsere damalige Wohnung hatte plötzlich zu wenig Fensterplatz, das Wohnzimmerfenster musste einem grossen Blumenfenster weichen. Die Orchideenpflanzen wuchsen, auch konnten wir beim Besuch von Gärtnereien nicht immer widerstehen, schöne Exemplare nach Hause zunehmen. Also wurde als nächstes das Fenster des 3. Zimmers ausgebaut. Und dann? - Neue Räume dazumieten, was für‘s erste reichte.

Februar 1972: Zur Lösung des Platzproblems blieb nur noch, auf´s Land zu ziehen, um ein Gewächshaus zu bauen. So sind wir also der Orchideen wegen von der Stadt Zürich nach Neerach gekommen.

Weihnachten 1992: Das Christkind hat uns eine Einraumwohnung mit einem kleinen Garten in Ligurien / Italien gebracht. Dort, im Garten, pflegen wir neben mediterranen und exotischen Pflanzen nun auch Orchideen, einheimische und sogar tropische...

Das Hobby ist natürlich  weiter gewachsen. Wir haben begonnen, Orchideen zu kreuzen und aus Samen anzuziehen. So sind auch verschiedene neue Hybriden entstanden und in England bei der Royal Horticultural Society registriert. Diese Neuzüchtungen tragen im neuen Pflanzennamen die Bezeichnung

Neeri - .....

Den Namen "Neeri-Orchids" haben wir uns zugelegt, damit wir uns an nationalen und internationalen Orchideenausstellungen beteiligen konnten. 40 Jahre Orchideenpflege und -Züchtung hat uns viele Auszeichnungen eingetragen, was uns mit etwas Stolz erfüllt.

Heute haben wir uns hauptsächlich auf Frauenschuh-Orchideen (Paphiopedilum) konzentriert, denn alle diese Naturformen (ca. 100 Arten) sind heute im Anhang I des Artenschutzabkommens (CITES) aufgeführt und dürfen nur noch gehandelt werden, wenn sie aus eigener Vermehrung stammen.

Daher vermehren wir sie aus Samen.

Erika und Roland Rusterholz