"Kinderstube"

Das Pflanzenhobby hat gegenüber anderen Hobbys (z.B. Tierhobby) mehr Höhepunkte :

 eine Pflanze erfolgreich zu kultivieren, auch über Jahre,

  eine Pflanze jedes Jahr zum Blühen zu bringen,

  eine Pflanze zu vermehren durch Teilung, aber speziell durch Samen.

Seit dem Jahr 1974 befassen wir uns mit wechselndem Erfolg mit der Aussaat von Orchideen. Begonnen haben wir mit einer Cymbidium - Aussaat, was auch heute noch zu den leichter aus Samen zu ziehenden Arten zählt. Seit damals haben wir ungefähr 1500 Aussaaten gemacht. Es gab sehr viel Lehrgeld zu bezahlen. Viele Tücken waren zu bewältigen, und auch heute geht nicht alles ohne Schwierigkeiten. Es ist wahrscheinlich auch gut so, so wird der Geist immer wieder gefordert. Die grösste Klippe ist immer noch, die zarten Pflänzchen aus dem behüteten  in vitro - Dasein  in die "böse" Umwelt zu überführen.

Wir sind "faul" geworden, das heisst zum Beispiel, wir kaufen heute fertige Nährbodenmischungen; am Anfang war da Alchemie gefragt. Wir säen heute nur noch unreife und geschlossene Samenkapseln aus; am Anfang war da noch Chlorkalk oder Wasserstoffperoxyd gefragt. Wir verwenden hermetisch geschlossene Kulturgefässe, das heisst Marmeladegläser mit Twist-off- Verschlüssen (kostengünstig). Das hat den grossen Vorteil,  dass die Böden nicht austrocknen, aber auch den Nachteil, dass mit der Zeit ein CO2-Mangel entsteht. Der muss durch gelegentliches Öffnen der Gläser in kontrollierter Umgebung (Clean-Bench) behoben werden. Der grosse Vorteil ist aber, dass Sie die Pflänzchen, ohne das Glas zu zerschlagen oder sie zu verletzen, durch die grosse Öffnung herausnehmen können.

Einen Typ noch, wenn Sie es auch mit hermetisch geschlossenen Gefässen probieren möchten. Durch das autoklavieren entsteht im Gefäss ein Unterdruck, deshalb lassen sich die Gefässe fast nicht öffnen und, viel schlimmer noch, im Moment des Öffnens saugt es Umgebungsluft an und damit meist Keime, die Folgen sind bekannt. Klemmen Sie einen Teflonstreifen von ~ 5 x 1 cm mit einer Dicke von 0,2 - 0,3 mm beim Autoklavieren unter den Deckel und lassen Sie die Gläser so abkühlen. Anschliessend können Sie den Streifen herausziehen. Das Problem ist gelöst.

 

Einige Beispiele, was im Moment in der Pipeline steckt :

   

 

Soph. coccinea

 

Paph. haynaldianum

   

 
 

Paph. stonei

 

   

Paph. rothschildianum

 

Paph. sanderianum

 

 
 

Paph. druryi

 

 

Div. Paph.- Jungpflanzen

Paph. Neerach - Jungpflanzen

 

Erst blühende Sämlinge

Paph. charlesworthii

Paph. purpuratum